random08.png

Jahreshauptversammlung 2015

Am 31.01. fand die diesjährige Jahreshauptversammlung in den Räumen des Segelclubs statt. Man kann mit Sicherheit behaupten, dass es eine der vollsten Versammlungen der letzten Jahre war, was aber in erster Linie der Größe des Clubhauses geschuldet war. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, vor allem auch auf Grund von Essensspenden diverser Vereinsmitglieder. Dafür vielen Dank.

Der Vorsitzende Klaus Lachmann begrüßte die Anwesenden, sowie vier neue Vereinsmitglieder und gab dann einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr. Dabei gab es erfreuliches und weniger erfreuliches zu berichten. Auf der positiven Seite war unter anderem die erfolgreiche Durchführung der Korsarregatta zu vermerken, sowie die Tatsache, dass Lia Höhle mit Steuerfrau Rosa Hanig (FYC) Hessenmeister im 420er wurde. Ebenso wurde auch das Jugendteam Benedikt Walkenbach /Adrian Ritzheim hessischer Meister U17 im 420er. Weniger erfreulich war dagegen das Auseinanderbrechen des letztgenannten Duos und der Ausfall der Optiregatta mangels Teilnehmer. Mahnende Worte gab es auch in Richtung aller Vereinsmitglieder, die in den letzten Jahren regelmäßig ihrer Arbeitsdienstpflicht nicht nachgekommen sind.

Nach der Wahl von Julian Iriogbe auf die vakante Stelle des Pressewarts, gab es mehrere Ehrungen. Bernd Wenderoth für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft und Lars Albert, Werner Brune, Jochen Brune, Ingo Brune, Ingeborg Grote, Sibylle Grote, Gerd Haun und Günther Helbig für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft.

Bei der anschließenden Bekanntgabe der Ergebnisse der Clubmeisterschaften im vergangenen Jahr wurde Wolfgang Weiße als Sieger in der Gesamtwertung ausgezeichnet.

Der Bericht des Kassenwarts war wie immer kurz und auf den Punkt gebracht und es gab keine nennenswerten Rückfragen. Lobend fiel dann auch der Bericht der Kassenprüfer aus, die keine Beanstandungen hatten, so dass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte. Anschließend wurde an Stelle von Felix Schnella ein neuer Kassenprüfer gewählt.

Um Finanzen ging es dann auch nochmals beim Tagesordnungspunkt "Anträge". Um für zukünftige Instandhaltungsarbeiten und andere wichtige Ausgaben wieder Rücklagen in der Vereinskasse bilden zu können, war eine Anhebung der seit vielen Jahren gleich gebliebenen Mitgliedsbeiträge unumgänglich geworden. Dies war allen Anwesenden einsichtig und dem entsprechenden Antrag auf Beitragserhöhung wurde deshalb auch ohne Gegenstimmen stattgegeben. Da die Mitgliedserhöhungen bereits bei der letzten Jahreshauptversammlung angekündigt waren, gelten diese ab sofort.

Ein weiterer Antrag auf Strafzahlung für Liegeplatzinhaber bei nicht geleistetem Stegauf- bzw. Stegabbau wurde zurückgezogen, da man nach einiger Diskussion darin übereinkam, dass bei diesem Arbeitsdienst der Stegauf-/-abbau mittlerweile die geringste Arbeit darstellt und die hauptsächlich geleistete Arbeit der Grundstückspflege alle Vereinsmitglieder betrifft. Aus diesem Grund wurde der Vorstand beauftragt, die Regelung für diesen Arbeitsdienst zu überarbeiten und auf der Versammlung im kommenden Jahr  zu präsentieren. Im laufenden Jahr gilt aber nach wie vor die alte Regelung, die besagt, dass Liegeplatzinhaber bei einem der beiden Termine im März oder November anwesend sein müssen.

Mit einem Bericht zur Segelbundesliga wurde die Versammlung gegen 16 Uhr beendet.


Bilder (c) Frank Wendzinski