random03.png

Optiregatta 2016

Ein abwechslungsreiches Segelwochenende am Inheidener See

Am Wochenende 16./17.04. trafen sich 16 junge Segler/innen der Optimistengruppe B zur Regatta und zur 2. Serie der Hessenmeisterschaft auf dem Inheidener See, um ihre Sieger und Platzierten zu ermitteln. Leider musste die Rangliste der Gruppe A mangels Beteiligung abgesagt werden. Schade, denn die Segler haben tolle Wettfahrten versäumt!

Die erste Serie der Hessenmeisterschaft wurde bereits im Herbst auf dem Langener Waldsee mit 4 Wertungswettfahrten ausgesegelt.

Zum ersten Mal nahmen an dieser Regatta auch sechs junge Segler/innen der im vergangenen Jahr neu gegründeten Trainingsgruppe des Segelclub Inheiden und des Friedrichdorfer Yachtclub teil. Nach langer Abstinenz meldete der SC Niedermoos wieder zwei Nachwuchssegler.

Der Wind meinte es am Samstag gut, ja zu gut, mit den jungen Segler/innen. Zum Start blies er mit 4-5 Bft, sodass das Startschiff Mühe hatte, in Position zu liegen. Erst ein zweites Ankergeschirr hielt das Schiff, so dass WFL Jochen Brune zeitig starten konnte.

Für die schon erfahrenen Segler/innen aus Heppenheim, Offenbach, Langen und aus dem Rheingau sollte es eine schöne und anstrengende Rauschefahrt mit vereinzelten Kenterungen werden. Sicherungsboote der DLRG Butzbach und des SCI waren immer zur Stelle, um gegebenenfalls Hilfe zu leisten. Sie wurde aber, auf Grund der guten Ausbildung der Segler/innen in ihren Vereinen, nicht in Anspruch genommen.

Die noch jungen, unerfahrenen Segler/innen waren mit den Windverhältnissen überfordert und wurden sicher an Land geleitet. Auch in der zweiten Wettfahrt, als der Wind nochmals kräftig auffrischte verzichteten die jungen Segler/innen auf einen Start.

Die Siegerin der 1. Wettfahrt wurde Emily Strohfeld vom WSV Langen. Die 2. Wettfahrt endschied Jesper Fleischer vom SC Rheingau für sich.

Nach den kräftezehrenden Wettfahrten wurde sich bei reichlich Hamburgern mit Pommes und Salat gestärkt.

Der Sonntag zeigte sich nach starken Regenfällen in der Nacht unbeständig mit wenig Wind, doch rechtzeitig zum Start blies ein moderater Wind und WFL Jochen Brune konnte noch 2 Wertungswettfahrten segeln lassen. Dieser Wind versöhnte auch die jungen Anfänger wieder mit dem Regattasport.

Am Ende gab es bei den Segler/innen und den Helfern des SCI und des SSC Kahl zufriedene Gesichter.
Nach einer Stärkung am Grill und der Siegerehrung traten alle die Heimreise an, nicht ohne sich vorher für die Gastfreundschaft und die gute Regattaleitung des SCI zu bedanken.
Die Ehrung der Sieger der Optimistengruppe B nahm Jochen Brune und Wibke Koska vor.

1. Platz: Jesper Fleischer, SC Rheingau
2. Platz: Emily Strohfeld, WSV Langen
3. Platz: Leon Dörfler, WSV Bergstraße

Die Ehrung für die Hessenmeister nahm Marcus Pfeiffer vom Jugendvorstand des HSeV vor. Dabei betonte er, dass die Sieger-Medaillen erst im nächsten Jubiläumsjahr des HSeV vergeben werden.

Die Sieger der Hessenmeisterschaft in der Optimistengruppe B nach 8 Wertungswettfahren sind identisch mit dem Regattaergebnis
1. Platz: Jesper Fleischer, SC Rheingau
2. Platz: Emily Strohfeld, WSV Langen
3. Platz: Leon Dörfler, WSV Bergstraße
Für die jungen Nachwuchssegler war es ein Wochenende zum Lernen und um Erfahrung zu sammeln bei unterschiedlichen Windverhältnissen.

Bericht: Klaus-Dieter Lachmann, SCI
Bilder: Andreas Adler