random00.png

Jugendtrainingswoche 2016

15. Jugend - Segeltrainingswoche beim Segelclub-Inheiden e.V.

Vom 21.08.-27.08.16 waren 22 jugendliche Seglerinnen und Segler aus hessischen und bayerischen DSV-Vereinen, unter ihnen 11 Kinder von der Trainingsgemeinschaft des SCI und des Friedrichsdorfer Yachtclub, zu Gast auf dem Vereinsgelände des Segelclubs am Inheidener See.

Alle Kinder trainierten im Optimisten, dem Jüngstenboot des DSV, welche teilweise vom SCI zur Verfügung gestellt wurden.

Betreut wurden diese in 3 Gruppen, entsprechend ihrer Vorkenntnisse, von neun Helfern des SCI und des SSC Kahl und WSV Bergstraße. Alle Betreuer machen dies schon seit einigen Jahren, und einige, die aus dem Opti ausgestiegen sind, geben heute ihre Kenntnisse an die jüngeren Segler weiter. Dies hat sich in den letzten Jahren als sehr erfolgreich erwiesen.

Für das leibliche Wohl der jungen Teilnehmer sorgten Karin Höhle und Sabine Blumenthal vom SCI.

Leider waren die ersten Nächte in den Zelten noch ungewohnt, wobei die Nächte doch schon empfindlich kalt waren. Beim regelmäßigen Frühsport kam man dann wieder auf Betriebstemperatur.

Anfangs der Woche war das Wetter noch durchwachsen, aber es stellte sich eine Hochdrucklage ein, die an karibisches Flair erinnerten. Bei Sonne satt und ein tollem Thermikwind wurden die Boote aufgeriggt und es ging täglich für fünf Stunden, mit Unterbrechung zur Mittagspause, aufs Wasser.
Zum Ende der Woche wurde die Sonneneinstrahlung so intensiv, dass der Aufenthalt auf dem Wasser unmöglich war.

Ausreichende Kentermanöver und Baden im See kamen nicht zu kurz und sorgten für angenehme Erfrischung. Von Gewittern und Starkregen blieben alle in dieser Woche verschont.
Auch der theoretische Teil des Segels - einige Kinder wollten ihren Jüngsten-Segelschein absolvieren - kam nicht zu kurz.

Damit auch nach dem Segeln am Abend keine Langeweile aufkam, veranstalteten die Betreuer eine Rallye um den See mit kniffligen Aufgaben, Stockbrotbacken, Lagerfeuer mit Musik, Disco und eine Nachtwanderung.

Am letzten Tag musste die angesetzte Abschlussregatta wegen Windstille und intensiver Sonneneinstrahlung abgesagt werden.

 Alle Teilnehmer wurden vom SCI Sportwart Jochen Brune und Wibke Koska, der SCI Jugendobfrau, die beide das Camp leiteten, gegen Mittag  mit einem Erinnerungsgeschenk verabschiedet. Zwölf Kinder bestanden die Prüfung zum Erhalt des Jüngsten-Segelschein.

Der Vorsitzende des SCI  Klaus-D. Lachmann bedankte sich bei allen Helfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz, den Eltern für ihr Vertrauen in den SCI und wies darauf hin, dass im nächsten Jahr, Ende Juli wieder eine Jugend-Segelfreizeit beim SSC Kahl stattfindet.


Klaus-D. Lachmann 1. Vors. SCI                    Bilder: Jochen Brune SCI