random11.png

Zwei Kapitäne feiern runde Geburtstage

Gleich zwei für den Hessischen Seglerverband wichtige Persönlichkeiten feierten am 01. März 2007 einen runden Geburtstag.

Der ehemalige Präsident Hans-Joachim Koltzsch vollendete an diesem Tag sein  80. Lebensjahr, der heutige Präsident Klaus-Dieter Lachmann konnte  am gleichen Tag seinen 60. Geburtstag begehen.  Der Hessische Seglerverband gratuliert beiden ganz herzlich und wünscht viel Glück, Gesundheit und noch viele schöne Segeljahre.

Lesen Sie mehr auf Seite 2 des Berichtes ... 

Klaus-Dieter Lachmann erblickte am 01. März 1947 in Eckernförde das Licht der Welt und stellte mit dem Geburtsort gleich einen Bezug zur Seefahrt her.

Nach seinem Umzug ins küstenlose Hessen im Jahre1984 war er auf der Suche nach einem Segelclub und wurde beim Segelclub Inheiden fündig. Dort reiht sich die Arbeit  in verantwortlichen Funktionen aneinander:

  • Erster Jugendwart (1987-1993)
  • Zweiter Vorsitzende (1993-1994)
  • Erster Vorsitzender (1994-heute)

Klaus-Dieter Lachmann

Das sind inzwischen 20 Jahre Vorstandsarbeit beim SCI. Seine Regattaleidenschaft galt dem Finn und dem Korsar, doch häufig teilte er das Los von vielen Vätern, die segelbegeisterte Töchter haben.  Die meisten Wochenenden und Urlaube war er mit seinen beiden Töchtern  Wibke und Dörte auf Regatten unterwegs. Beide segelten aktiv Opti und stiegen später auf Jollen um, Wibke auf Europe und Dörte auf 420er und 470er.

Aktives Segeln gönnt er sich heute, indem er regelmäßig an der Ostseeregatta teilnimmt oder ein- bis zweimal im Jahr mit einem Freund in Schweden Dickschiff segelt. Seit vielen Jahren ist er als Wettfahrtleiter und Schiedsrichter tätig und führte viele Jahre lang im Auftrag des Hessischen Seglerverbandes die Wettfahrtleiter- und Schiedsrichter-Ausbildung durch.

Nach einer kurzen Periode als Präsidial-Referent des Hessischen Seglerverband übernahm er im Frühjahr 2006 in Hemfurth/Edersee  das Amt des Präsidenten kommissarisch und wurde im September 2006 auf einem außerordentlichen Seglertag in Inheiden offiziell zum Präsidenten des Hessischen Seglerverbandes gewählt. Seither ist er in den wichtigen Gremien des Landessportbundes Hessen und des DSV vertreten.

{mospagebreak title=Koltzsch}Hans-Joachim Koltzsch, am 01. März 1927 in Magdeburg geboren, kam 1941 in Glücksburg zum Segeln.

Seine Ausbildung erfolgte auf Jollen, dem 12-Fuß-Dinghy, der  O-Jolle und dem Piraten, seinen ersten Kontakt  mit dem  Seesegeln erlebte er mit dem Gaffelschoner „Hamburg“.  Nach dem Abitur versah er seinen Militärdienst bei der Kriegsmarine und wurde nach dem Kriegsende beim Minenräumdienst-Kommando eingesetzt. 1953 übersiedelte er nach Offenbach am Main und trat in den Offenbacher Ruderverein 1874 ein. Da Segeln seine Leidenschaft war, gründete er 1964 die Segelabteilung des ORV, dessen Vorsitzender er bis 1976 war.

Hans-Joachim Koltzsch

1967 gehörte er zu den Mitbegründern des Hessischen Seglerverbandes, wurde 1974 dessen Vizepräsident und Sportwart, bis er 1985 in Waldeck zum Präsidenten gewählt wurde. Dieses Amt hatte er dann bis 1998 inne. Viele weitere Ehrenämter im Bereich des Wassersports begleiteten sein Leben, so z.B. als Vorsitzender des Seglerrates des DSV und über 10 Jahre als Leiter des Prüfungsausschusses Hessen des DSV. Der Hessische Seglerverband ehrte ihn inzwischen mit dem Titel „Kommodore“.

Doch nicht nur als Sportfunktionär, sondern auch im Regattasegeln war er aktiv und erfolgreich.  Im Schwertzugvogel traf man ihn mit seiner Frau Edith auf vielen Regatten,  auf der Kieler- und der Travemünder Woche, der Deutschen- und der Hessischen Meisterschaft, an der Weltmeisterschaft nahm er in der Klasse  Shark 24 teil. Die Leidenschaft fürs Segeln zog sich durch, auch heute noch kann man ihn mit seiner Frau auf seiner Dyas auf dem Edersee antreffen.

Beide Jubilare feierten ihren Geburtstag am 03. März 2007 in ihren Segelclubs, Hans-Joachim Koltzsch beim Segelclub Edersee und Klaus-Dieter Lachmann beim Segelclub Inheiden.  Für den hessischen Segelsport haben sich beide seit vielen Jahren verdient gemacht und engagieren sich besonders für die Jugendarbeit. Der HSeV wünscht sich noch viele weitere Jahre harmonischer Zusammenarbeit mit diesen beiden Persönlichkeiten.

Günther Probst, HSeV