random07.png

Stegeinlegen 2022

Bei sommerlichen Temperaturen sind am Samstag über 25 Mitglieder in den Club gekommen. Ab 10.00Uhr wurde neben dem Stegeinlegen das Regattabüro komplett aufgeräumt und mit einem gespendetem Schrank neu organisiert, die Bänke und Tische frisch gestrichen, Dächer und Regenrinnen gereinigt, der Brennholz und Lager-Verschlag aufgeräumt und neue gestrichen u.v.m.
Nach getaner Arbeit gab es zum Mittag eine kräftige Stärkung mit Leberkäs und Mettbrötchen.
Wir danken allen, die so tatkräftig mitgemacht haben.

In Laufe der nächsten Wochen sollen am Böschungsrand noch Platten gelegt werden und rechts neben dem Grill ist ein Sichtschutz in Richtung der Angler geplant.
Wer sich einbringen möchte, kann sich gern bei Dierk oder Gert melden. 

 

 

Eisarschregatta am 20. März 2022 auf dem Inheidener See

Am Sonntagmittag des 20. März haben 20 Seglerinnen und Segler bei herrlichstem Frühjahrswetter ihre Segelsachen gepackt und sind zur erstmals ausgetragenen „Eisarschregatta“ des SCI an den Inheidener See gekommen. Im Club hatten bereits unsere Optiseglerinnen zehn Club-Optis aufgebaut und segelfertig gemacht, damit die Teilnehmer bei frischen 4 Beaufort mit zeitweilig kräftigen Böen ihre Wettfahrten segeln können.

Die Teilnehmer, die zwischen 11 und 61 Jahre alt waren, wurden in 4 Gruppen aufgeteilt und segelten in insgesamt 6 Kurzwettfahrten gegeneinander. Um 14.00 Uhr startete Sportwart Jochen Brune die erste Wettfahrt bei Durchzug einer kräftigen Böenphase und kabbeligem Wasser.

Einige Besatzungen hatten etwas mehr Gewicht in den Opti gebracht als es der durchschnittliche Optisegler hat, weshalb der Freibord bei manchen geringer war und es bei manchen zu vollgelaufenen Optis und Kenterungen kam. Mit Hilfe der beiden Trainerboote konnte den unfreiwillig schwimmenden Seglern schnell geholfen werden und unsere routinierten Optisegler hatten in ihren Trockenanzügen die Boote wieder aufgerichtet und an Land gebracht.

Zum Aufwärmen vom 5°C kaltem Wasser gab es im Club heißen Kaffee, Äppler, Kinderpunsch und heißes vom Grill. Aber auch der häufige Wechsel der Boote hielt die Segler warm und es gab wenige Pausen zum Frieren.

Nach gut 2 Stunden waren alle Wettfahrten gesegelt und die ersten Gewinner der „Eisarschregatta“ standen fest. Weil alle Segler und Seglerinnen ohne Vergütung gegeneinander gesegelt waren, gab es für die jeweils 3 schnellsten Segler der Jugend und der Erwachsenen einen Preis.

  1. Platz: Markus (Ü 18)
  2. Platz: Volker (Ü 18)
  3. Platz: Viola (Jugend)
  4. Platz: Elin (Jugend)
  5. Platz: Marie (Jugend)
  6. Platz: Michel (Ü18)

Ein gelungener Saisonauftakt, der Freude auf die vorstehende Saison macht. Einen ganz großen Dank an alle Teilnehmer, Helfer, Unterstützer und Kuchenspender!

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.