random15.png

Bericht Opti Regatta 2006

Am vergangenen Wochenende (22. + 23. April) fand die alljährliche "Opti-Regatta" der Optimisten-Klasse auf dem Inheidener See statt ...

Seglernachwuchs aus vielen Teilen Deutschland nahm an der Opti-Regatta 2006 des SCI teil

Diese Regatta war auch in diesem Jahr eine wichtige Ranglisten-Regatta mit Wertungsfaktor 1.0. Diese Regatta war die erste in Inheiden in diesem Jahr, nachdem die Europe-Regatta Anfang April abgesagt werden musste.

Bei angenehmem Frühlingswetter trafen bereits am frühen Freitagabend die ersten Segler ein. Für die meisten ist die Opti-Regatta in Inheiden die erste im neuen Jahr und meistens liegt sie terminlich so praktisch, dass man diese direkt nach dem Frühjahrstraining in den Osterferien als Abschluss quasi noch mitnimmt, auf dem Weg nach Hause. Dementsprechend voll besetzt ist jedes Jahr das Starterfeld.

Am Samstag konnte Wettfahrtleiter Peter Klinkerfuss 52 Seglerinnen und Segler aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachen, Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen begrüßen. Von den Nachwuchsseglern im Alter zwischen 8 und 15 Jahren starteten 27 in der Gruppe A und beachtliche 25 in der Gruppe B.

Trotz strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen gab es am Samstag ausreichend Wind zum Segeln. Bei guten 2-3 Beaufort aus Richtung West-Nordwest konnten 2 Wettfahrten stattfinden. Am Sonntag gab es leider keine Wettfahrten und somit auch keine Streicher mehr, da an diesem Tag der Wind leider nicht mitspielte.

Den ersten Platz bei den Opti A sicherte sich Henrik Vieregge vom SKA (Segel-Klub-Alsdorf bei Aachen / Nordrhein-Westfalen). In der Gruppe B siegte Oliver Jorg vom DSCL (Dreieich Segelclub Langen / Hessen).

Die Inheidener Segler platzierten sich wie folgt: Gruppe A, 7. Cordula Merle, Gruppe B, 7. Leo Köster, 17. Dominik Dehnfeld, 24. Lukas Köster. Nach dem Titel des Hessenmeister 2005 zeigte Cordula Merle vom SCI somit, dass  sie sich auch mit den erfahreren Seglern der Gruppe A messen und behaupten kann.


Frank Eiser - Pressewart